Zum Antritt des neuen Direktors des URRC, Pastor Elisha Masangwa, hat der 1.Vorsitzende des Fördervereins, Willy Zink, einen Willkommensbrief verfasst, den wir unseren interessierten Lesern nicht vorenthalten wollen.

Hier zunächst die deutsche Übersetzung:

"Sehr geehrter Pastor Elisha Masangwa,

ich habe mich sehr gefreut von Ihnen zu hören, von Ihren vielen Qualifikationen zu lesen und nicht zuletzt auch einige Informationen zu Ihrer Familie zu erhalten.

Herzlichen Glückwunsch für Ihre neue Aufabe als Direktor im URRC und viel Erfolg für Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit. Für die jungen Menschen mit Handicaps in Tansania ist Ihre Hilfe und Ihr Verständnis für deren Not sehr wichtig. Ihre Berufsausübung auf dieser christlichen Basis ist eine sehr gute Voraussetzung für die Entwicklung des URRC: ein Platz, an dem kompetente Hilfe angeboten wird - egal ob eine körperliche oder geistige Behinderung besteht. Das Gesamt-Konzept und auch die apparative Ausstattung im URRC ist recht gut und die Mitarbeiter sind sehr engagiert - alles gute Voraussetzungen zum Erfüllen der gestellten Aufgaben.

Gerne unterstützt unser Förderverein URRC e.V. das ganzheitliche Konzept und wird sich auch in Zukunft mit medizinischem und rehabilitativem Fachwissen einbringen. Die letzte vom Förderverein URRC e.V. ausgegangene Maßnahme war die Hospitation des tansanischen Physiotherapeuten Oloshuku Mbukure Lerug , den wir in Deutschland von Ankunft bis Abflug betreuten. Es war ein guter Erfolg und Ole kann nun sein erworbenes Wissen und die erweiterten Fähigkeiten im URRC anwenden und Ideen entwickeln. Er hat sich so engagiert gezeigt, dass er auch weiterhin unsere Unterstützung erhalten wird.

Eine weitere wichtige Säule für unseren Verein und für das URRC ist unser Vereinsmitglied Mona Behninger. Über viele Jahre hat sie im URRC ihre Fachkenntnisse erfolgreich eingebracht, spricht die Sprache der Menschen vor Ort und ist u.a. maßgeblich für die Entstehung des SETU-Projekt verantwortlich. Letztendlich ist auch die Errichtung der „Beschützenden Werkstätten“ auf sie zurückzuführen.

Ich bin sicher, dass eine gute Zusammenarbeit von Menschen aus Tansania und Deutschland die beste Basis für dieses wichtige Rehabilitations-Projekt ist. Als Beispiel für eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit ist die Partnerschaft an der Spitze von SETU zu nennen: die erfolgreiche Kooperation von Mona Behninger und Sophia Moshi.

So würde ich mich freuen, wenn durch gute Zusammenarbeit die Erfolgsgeschichte des URRC weitergeschrieben werden wird.
Unserer Unterstützung können Sie sicher sein.

Mit besten Grüßen und Wünschen aus Deutschland,

Dr. med. Willy Zink"

 

Hier das original in Englisch:

"Dear Rev. Elisha Masangwa,

I was very happy to hear from you, to read about your many qualifications and last but not least, to get some informations about your family.
Congratulations on your new job as Director of URRC and good luck for your responsible work. For young people with disabilities in Tanzania your help and understanding of the needs is very important. Your professional practice on Christian basis is a very good requirement for the further development of URRC: a place where competent help is offered - whether there is a physical or mental disability. The overall concept of URRC and also the equipment is quite good and the employees are very committed. These are very good prerequisites to fulfill the required tasks.

Our support association is happy to continue supporting the holistic concept. So the association would like to contribute medical and rehabilitative expertise. The last measure of our support association was to organize the work placement for the Tanzanian physiotherapist Oloshuku Mbukure Lerug in Germany, where we accompanied him from arrival to departure. It was a very good success and now Ole can apply his acquired knowledge and advanced skills in the URRC and develop ideas. He has shown himself so committed that he will continue to receive our support.

The most important pillar for our association and for the center ist our association-member Mona Behninger. For many years she has contributed her knowledge in URRC, speaks Tanzanian Language and she is largely responsible for the creation and development of the SETU-project. Finally, the construction of the protective workshops is also due to her.

I´m sure that a good cooperation of people from Tanzania and Germany is the best basis for this important rehabilitation-project. An example of harmonious and successful cooperation is the cooperation between Mona Behninger and Sophia Moshi. We appreciate that very much.

So I would be happy if we can continue to write the success story of the URRC in good cooperation.
You can be sure of our further support.

Best regards and wishes from Germany

Dr. med. Willy Zink"

© 2022 Förderverein URRC e.V. | powered by einseinsvier webdesign

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.