Dieser Brief erreichte unseren 1. Vorsitzenden Dr. med. Willy Zink im Vorfeld der Jahreshauptversammlung:

"Lieber Willy, liebe Mitglieder des Fördervereins! Herzliche Grüße aus Usa River!

Gerne schicken wir einige Informationen zu den Weiterentwicklungen im SETU-Department für die Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 21.07.2018:

Grundsätzlich freuen wir uns schreiben zu können, dass „SETU" erfreulich gut angelaufen ist.

Die 2. Trainingsklasse, die wir im Januar dieses Jahres neu gestartet haben ist, dank Eurer Hilfe, inzwischen gut eingerichtet und hat nun mit der 3. Lehrerin entsprechend gute Bedingungen zum Unterrichten und Trainieren der Schülerlnnen.

Die insg. drei Klassenlehrerinnen der beiden Training Classes Sind in die wesentlichen Abläufe eingearbeitet und nun geht es darum, sie weiter im Bereich „Special Needs" auszubilden. Wir Sind sehr froh, dass wir mit Mwalimu Dora, Mwalimu Rose-Mary und auch Mwalimu Jennipher interessierte und engagierte Mitarbeiterinnen gefunden haben. Wir danken dem Förderverein sehr für die Übernahmen der Lohnkosten. Dies ist für uns eine große Hilfe und wir wären sehr glücklich, wenn dies auch im kommenden Jahr möglich wäre.

Neben den alltäglichen Abläufen und Weiterentwicklungen planen wir unseren Schulgarten entsprechend zu bearbeiten und nach biologischen Gesichtspunkten umzugestalten.

Fast alle Familien hier in Tansania bauen ihre Nahrungsmittel selbst an, deshalb ist Feld- bzw. Gartenarbeit in den Training Classes ein wichtiger Schwerpunkt. Wir haben einen passenden Fachmann zur Verbesserung der beiden Schulgärten gefunden. Er verkauft seine Produkte immer bei uns im Center am Farmersmarket und hat das entsprechende Fachwissen. Erfreulicherweise ist er bereit uns zu helfen und uns anzuleiten. Das bedeutet nun, dass wir gute Erde kaufen müssen, ebenso entsprechendes Handwerkszeug und auch die Bezahlung dieses Gärtners ist zu verhandeln und zu regeln.

Nach dem 4-wöchigen SETU-Seminar für unsere internen Mitarbeitenden geht es nun in den folgenden Monaten darum, die Weiterbildung weiter innerhalb des Alltags fortzuführen. Wir planen dies in den Monaten September/Oktober/November im zeitlichen Umfang von 3 x pro Woche für jeweils 2 Stunden.

Der 1. SETU- Basiskurs für Interessenten aus anderen Institutionen wird, wie geplant, im Januar 2019 starten. Die ersten Anmeldungen dazu haben wir schon.

Die Bandas für die beschützten Werkstattgruppen Sind fast täglich hier im Center und auch im Seminar im Gespräch!

Vielen herzlichen Dank lieber Willy für das Interesse von Deiner Seite und von Seiten des Fördervereins,- das unterstützt uns sehr und macht uns Mut zu diesem großen Schritt. Das ist wirklich „Pionierarbeit" hier in Tansania Wie schon beschrieben, ist der Aufbau von einer beschützenden Werkstätte für Menschen mit geistiger Behinderung in Tansania ein neuer und großer Schritt, - ohne Frage für die betroffen Menschen eine große Hilfe und ein Segen. Unsererseits planen wir den Start dazu Ende 2019/Anfang 2020 und freuen uns den Gedanken zur Umsetzung durch den afrikanischen Architekten Francis Ke're' weiterzudenken und voranzutreiben.

Thomas Caspari wurde dazu ja schon von Deiner Seite angefragt. Sicher wäre es hilfreich Mitte des kommenden Jahres hier vor Ort gemeinsam ins Gespräch und in die konkrete Planung zu kommen.

Lieber Willy, liebe Mitglieder des Fördervereins, soviel für heute aus Usa River! Herzlichen Dank nochmal für alles Interesse und für alle Unterstützung!

Zusammen mit Sophia Moshi wünschen wir einen guten Verlauf der Jahreshauptversammlung, interessante Gespräche und schöne Begegnungen

.....mit einem „Karibu sana Usa River"

grüßen wir ganz herzlich

Sophia Moshi und Mona Behninger"

© 2020 Förderverein URRC e.V. | powered by einseinsvier webdesign
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.