setu2

Seit Oktober 2017 gibt es im URRC die neue Abteilung mit dem Namen "SETU". Durch SETU („Special Education Training Unit“) fördern wir Menschen mit Hilfebedarf (hier speziell mit Lern- und geistiger Behinderung) gezielt und bieten Fort- und Weiterbildungen für in diesem Bereich Tätige oder Familienmitglieder der Betroffenen.

Erreichtes 2018

Das Jahr 2018 startete mit der Eröffnung einer zweiten Training Class. Neben den organisatorischen Notwendigkeiten, galt es ein neues Klassenzimmer einzurichten und auszustatten. Wesentlich für das Gelingen war es 3 neue Lehrkräfte für die beiden Training Classes zu finden und zu finanzieren. Wir sind sehr froh, mit den neuen Kolleginnen Dora, Jennifer und Rose-Mary offene und engagierte Lehrerinnen gefunden zu haben. Darüber hinaus, ebenso wichtig, dass sie auch Interesse an der für sie neuen heilpädagogischen Arbeit haben. Ihre Einarbeitung und professionelle Weiterbildung stand im vergangenen Jahr im Fokus.

Ebenso wurde ein Raum als Kursraum für SETU renoviert, eingerichtet und ausgestattet.

Die Anerkennung und Zertifizierung der Ausbildung des SETU durch das „Institute of Adult Education“ ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. Deshalb war es für uns im vergangenen März ein großer Schritt
und Erfolg schon die vorläufige Anerkennung bekommen zu haben.

In speziellen Seminaren haben wir 2018 unsere eigenen URRC-Lehrkräfte und Mitarbeitende weitergebildet. Im Alltag freuen wir uns zusammen mit den Seminarteilnehmern über den Erfolg dieser Weiterbildung, denn die SchülerInnen in den verschiedenen Klassen profitieren inzwischen sehr davon.

Ausblick 2019

Im Januar 2019 starten wir nun den ersten 3-monatigen Ausbildungskurs für Interessierte von außerhalb des Centers. Wir freuen uns sehr über die Nachfrage, - es gibt inzwischen schon eine Warteliste für den nächsten Kurs im September. Im deutschen Kontext wäre das Ausbildungsprojekt wohl am ehesten mit einer Heilerziehungspflegehelferausbildung zu vergleichen.

Ein weiteres Angebot im Rahmen des SETU–Projektes werden im kommenden Jahr 2019 öffentliche themenspezifische Fortbildungstage (z.B. zu Trisomie 21, Epilepsie, Behinderungsursachen, Trainingsmöglichkeiten) für MitarbeiterInnen, LehrerInnen, Evangelisten und auch für Eltern/Familienangehörige sein.

Hier noch einige Impressionen dazu:

01
Zwei Kontinente, zwei Menschen, EINE Idee - Mona Behninger und Sophia Moshi

01
Fassaden-Anstrich eines SETU-Klassemraums

01
Herstellung von Mobiliar für die SETU-Räume in der Schreinerei

01
Vorbereitung der Regale für die SETU-Räume

01
400 Stühle aus den Beständen der Bundeswehr wurden vor Jahren per Container vom Förderverein zum URRC geschickt. Jetzt zur Geräuschreduzierung auf den Zement-Böden der Klassenzimmer Ausstattung mit „Rubber Pads“, zugeschnitten aus alten Reifen

01
SETU-Klassenzimmer

01
SETU-Wochenplan

01
ein weiterer SETU-Unterrichtsraum

0101
Mitarbeiter-Seminar, vorne links Mona Behninger und Sophia Moshi

01
Bei 30°C Seminar ausgelagert

01
Abschluss des Mitarbeiter-Seminars (Monitoring)

01
EDV-Kurs für Mitarbeiter

01
SETU-Schüler

01
SETU-Schüler

01
Eine SETU-Klasse, links Sophia Moshi, hinten in der Mitte Mona Behninger und rechts Lehrerin Catherine

01
SETU-Unterrichtsraum mit Lehrerin Dora

© 2020 Förderverein URRC e.V. | powered by einseinsvier webdesign
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.